Sicherungsposten, auch kurz „SIPO“ genannt sind in der Industrie unabdingbar. Sie sind für die Sicherheit auf dem Werksgelände verantwortlich und überwachen Aufgaben anderer Mitarbeiter. Sicherungsposten sind die Vorschriften auf dem Gelände bekannt – sie sorgen auch dafür, dass diese von allen eingehalten werden. Falls doch mal etwas passiert, sind Sie die ersten die Hilfe holen.

Unsere Mitarbeiter, die wir als Sicherungsposten in Raffinerien und Kraftwerken einsetzen, erfüllen neben den reinen SIPO Aufgaben auch Brandwachen, Mannlochwachen, Rettungsmaßnahmen sowie Kontrolle und Freimessungen.

Qualität hat einen Namen

Wir von Paffen Service setzen dabei ausschließlich auf qualifiziertes Personal um die größtmögliche Sicherheit für Ihre Mitarbeiter sowie Ihr Unternehmen zur gewährleisten. Außer der fachlichen Eignung müssen unsere Mitarbeiter regelmäßig auch ihre körperliche Eignung (G25) bei unserem Betriebsarzt nachweisen. Eine Ausbildung zum Ersthelfer sowie Brandschutzhelfer gehört dabei als Sicherungsposten zur Grundausbildung.

Unser Unternehmen, die Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH aus Bonn, ist SCC / SCP zertifiziert. Außerdem ist der Standort durch den VdS gemäß DIN 77200 in den Leistungsstufen 1 und 2 zertifiziert. Weitere Zertifizierungen: BS OHSAS 18001 / ISO 9001.

Unsere Sicherungsposten sind unterwiesen in:

  • Verhalten in Gefahrensituationen
  • Evakuierungshelfer
  • Brandhelfer
  • Ersthelfer
  • DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention
  • DGUV Regel 112-198 PSA gegen Absturz

„Geschultes und qualifiziertes Personal sehe ich bei SIPO’s als Grundvorraussetzung an. Da draußen geht es um Tag für Tag um gefährliche Arbeitern in engen Räumen, extremen Höhen oder um gefährliche Chemikalien / Gase – also um Menschenleben. Wir von Paffen sorgen für Sicherheit“

Sarah Müller, Geschäftsführerin

Kontaktformular





Professionelle Brandwache schützt Ihr Unternehmen

Brandwachen bzw. Brandposten werden darauf geschult, präventiv akute Brandgefährdungen zu erkennen und somit Brände bzw. die Ausbreitung von Bränden zu verhindern. Im Falle eines Brandes sind sie in der Regel auch die Ersten, die einen Löschversuch starten. Sicherungsposten sind neben Brandposten für mögliche Evakuierungen verantwortlich.

Mannlochwache ist eine besondere Art der Sicherungsposten. Hier werden die Mitarbeiter auf besondere Gefahren beim Befahren von engen Räumen und Behältern geschult. Das Befahren erfordert besondere Vorsicht und ausgezeichnete Kenntnisse. Der SIPO muss sich vor Beginn der Arbeitsaufnahme genaustens mit allen möglichen Gefahren auseinandersetzen. Danach sollte eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden, die alle Gefahren, der Wichtigkeit nach sortiert. Der Sicherungsposten macht sich dann einen Eindruck von der Umgebung, sucht nach Evakuierugsplätzen und weiteren wichtigen Einrichtungen. Beim Mannloch gehen Monteure in einen engen Raum um dort Arbeiten durchzuführen. Dies ist oft mit diversen Gefahren verbunden. Heiße Dämpfe, giftige Flüssigkeiten oder Gase können vorhanden sein oder entstehen. Ein Sipo muss in Gefahrensituationen schnell reagieren und Hilfe holen.

Sicherungsposten bei der Bahn

Sicherungsposten werden auch für Straßensicherungsdienste und Baustellen-Verkehrsabsicherung verwendet. Sollten Sie auch dahingehend Bedarf haben, können Sie uns sehr gerne eine Anfrage stellen.